Projekt Martin Luther

Es ist eine Weile her, da hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt. Genau genommen sind es 500 Jahre. Deshalb haben die evangelischen 3. und 4. Klässler der Pestalozzi -Grundschule sich selbst auf die Suche gemacht und sind Ihren eigenen Fragen im Glauben nachgegangen.

Als Einstieg ins Thema „Mittelalter und damalig gelebte Frömmigkeit“, gab es ein turbulentes Spiel. Ausgestattet mit „Schokotalern“ mussten sich die Schüler vor den Fängern mit den Schuldsteinen hüten. Auf der Flucht mussten sie abwägen, ob es besser sei „Gute Taten“ zu erfüllen (z.B. Gottesdienste besuchen, Bettler Geld spenden usw.) oder lieber doch mit dem Geld einfach nur einen Ablassbrief zu kaufen.

Es war kaum möglich, dieses Spiel zu gewinnen, denn die Schuldsteine wurden mit Ihren „Guten Taten“ bzw. Ablassbriefen aufgewogen.

Die Pointe des Spiels wurde dann für alle sichtbar, als die Waage zu einem Kreuz umgebaut wurde und die SchülerInnen erkannten, dass Jesus alle unsere Schuld auf sich genommen hat und wir nur an Ihn glauben müssen.

In der nachfolgenden Unterrichtsstunde wurden die SchülerInnen in die Benimmregeln und Spielregeln der Stationenarbeit eingewiesen.

Mit Laufzettel und Stationenkarte durften die Schüler an einer zugewiesenen Station arbeiten. Damit das Gelernte nicht vergessen wurde, musste jeder Schüler dieses auf der Laufkarte notieren. Erst dann war die Station fertig bearbeitet. 

An elf Stationen konnten die SchülerInnen Ihren eigenen Fragen und konkret gestellten Aufgaben nachgehen:

Bildbetrachtung „Wovor hatten die Menschen Angst“ – Was stört mich an der Kirche?
Was ist mir in meinem Glauben wichtig – eigene These schreiben
Mit einem echten Pfarrerstalar in die Fußstapfen Martin Luthers schlüpfen – Wie fühlt sich das an? Was ist mir im Glauben wichtig?
In einem Schreibergewand mit Hut und Feder (versteht sich) seine eigenen Thesen schreiben und an die „Schlosskirchentür“ nageln
eine Bibelstelle aussuchen, die mir wichtig ist und in Schmuckschrift schreiben, Buchstaben gestalten, Bucheinband verzieren
Den BUCHDRUCK ausprobieren und eigene Texte drucken
Das Siegel Martin Luthers und ihre Bedeutung kennenlernen und nachspüren
Ablassbriefe an jemanden verschenken
Lateinische und griechische _ _ _ _ _ _ _ (RÄTSEL) lösen
Lied „Eine feste Burg ist unser Gott“ rappen oder ein ELFCHEN schreiben
Ökumene (kath. und Evang. Glauben) kennenlernen

Zum Abschluss wurde das Gelernte reflektiert und ausgetauscht.

Es war eine sehr aufwendige Vorbereitungsphase, die nur im Team zu schaffen war und nur deswegen verwirklicht werden konnte, weil uns die Räumlichkeiten für eine längere Zeit zur Verfügung gestellt wurde.

Alles in allem, hat es den SchülerInnen rießigen Spaß gemacht und sie waren sehr motiviert an den Stationen zu arbeiten und das ist für uns Lehrerinnen der größte Lohn.

P1050364

P1050367

P1050368

P1050405

P1050417