Sportschuhe an - für eine Welt ohne Hunger!

Für rund 360 Schülerinnen und Schüler der Pestalozzichule gestaltet sich der Schultag am 26.06.2018 anders als gewohnt: Sie nehmen an dem weltweiten Schulprojekt "Lauf gegen den Hunger" teil.
Das Projekt, das von der internationalen humanitären Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger geleitet wird, findet jedes Jahr an hunderten Schulen auf der ganzen Welt statt. Die Spenden, die bei dem Sponsorenlauf zusammenkommen, unterstützen die Arbeit der Organisation in 49 Ländern.

LERNEN, LAUFEN, WELT VERÄNDERN!
Das Projekt "Lauf gegen den Hunger" ist mehr als nur ein Sponsorenlauf: Im Vorfeld des Laufs fanden an der Schule bereits Themenvorträge statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler mit einer Referentin oder einem Referenten der Hilfsorganisation über das Problem von Hunger und Mangelernährung sprachen und viel Neues über das diesjährige Projektland Nordirak erfahren haben. Als Reaktion auf die massiven Flüchtlingsströme aus Syrien ist Aktion gegen den Hunger seit 2013 im Nordirak aktiv. Insbesondere in den Flüchtlingslagern tragen die Projekte zum Zugang zu sauberem Trinkwasser, zu ausreichender Sanitärversorgung und Hygiene bei. Im Anschluss an den Themenvortrag mobilisieren die Kinder und Jugendlichen ihr Umfeld und suchen Patinnen und Paten, die ihr Engagement unterstützen. Pro gelaufener Runde erhalten sie am [Wochentag Lauf] einen festgelegten Spendenbeitrag, der dazu beiträgt, den Welthunger zu bekämpfen.
 
ERFOLGE AUS DEM VORJAHR
Im Jahr 2017 haben weltweit über 1.700 Schulen mit mehr als 500.000 Schülerinnen und Schülern am Lauf gegen den Hunger teilgenommen. Es wurden etwa fünf Millionen Euro an Spenden für die Hilfsprojekte von Aktion gegen den Hunger gesammelt. Ein Großteil der Spendeneinnahmen unterstützt die Hilfsprojekte in Äthiopien, Nigeria und Myanmar: Mit dem Geld konnten etwa die Wasserversorgungder Bewohner verbessert und die Ernährungssicherheit, vor allem mangelernährter Kinder, gewährleistet werden.