Weltwassertag an der Pestalozzischule

Anlässlich des Internationalen Weltwassertages am 22. März fanden sich zwei Förderer der Pestalozzi-Grundschule vor Ort ein und sie kamen nicht mit leeren Händen: Jeweils einen Scheck über 500 € hatte jeder dabei, um für die nächsten Monate den Wasserspender an der Schule zu finanzieren. Auf diese Weise können alle Kinder so oft und so viel Wasser in ihre Flaschen zapfen wie sie möchten.

Herr Dr. Michael Jakuttis, Kraftwerksleiter der Firma Danpower am Biomasseheizkraftwerk in Sulzbach-Rosenberg, überreichte gerne eine finanzielle Unterstützung für den Wasserspender. Letztendlich trägt das Trinken von Leitungswasser auch zum nachhaltigen Klimaschutz bei und dafür steht auch die Firma Danpower (www.danpower.de), erklärt Dr. Jakuttis. Das Kraftwerk in Sulzbach-Rosenberg ist der größte örtliche Stromerzeuger von grünem Strom in der Stadt und versorgt zudem über das Fernwärmenetz Privathaushalten, öffentlichen Einrichtungen sowie Industrie und Gewerbe mit Wärme.  

Herr Jörg Kunert ist der Inhaber des EDEKA-Center in der Welserstraße in Amberg. Er war schon vor einigen Wochen gemeinsam mit einem Team mit dem EDEKA-Projekt „Mehr bewegen und besser essen“ für vier Tage an der Schule und brachte dabei die jeweils notwendigen Lebensmittel mit. Den Wasserspender an der Schule fand er super und war deshalb gerne zu einer Spende bereit.

Bei beiden Herren bedankte sich die Schulleiterin Frau Gunda Köstler im Namen der Kinder sehr herzlich. Im Sinne des Schulprofils mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit ist gesundes Trinken und dabei auch die Vermeidung von Plastikmüll immer wieder Thema.

Durch die Versorgung mit reinem Trinkwasser tut eine Schule den Schülerinnen und Schülern etwas Gutes. Das Wasser aus dem Trinkwasserspender ist perfekt gereinigt, steht unbegrenzt zur Verfügung und gibt einen Anreiz, auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten. Darüber hinaus können Kinder etwas über die Umwelt lernen, denn wer sein Wasser aus dem Spender zapft, muss später weniger Plastikflaschen in den Müll werfen.

Reines Wasser ist durch nichts zu ersetzen - auch nicht durch Säfte, Tee oder zuckerhaltige Getränke. Es steigert nachweislich die Leistungsfähigkeit und Vitalität der Schüler. Gerne können auch Sie den Unterhalt des Trinkwasserspenders an der Pestalozzi-Grundschule in Sulzbach-Rosenberg aktiv unterstützen.

DSC00693