Besuch im Altersheim

Als kleines Dankeschön dafür, dass ihnen für den Olympiatag drei Rollstühle zur Verfügung gestellt wurden, besuchte die Klasse 4a das Bavaria-Seniorenheim.

Die Kinder hatten drei Lieder einstudiert, darunter auch „Pack die Badehose ein“, das den einen oder anderen Bewohner an seine Jugendzeit erinnerte. Das vielfältige Programm zeigte, welch verborgene Talente in der Klasse versammelt sind: Emelie, Maximilian und Samuel spielten gekonnt auf dem Keyboard vor. Eine spontan ins Leben gerufene Flötengruppe gab „Sum sum sum“ zum Besten, und die HipHop-Mädels brachten bei ihrem Auftritt richtig Schwung in die Bude. Besonders begeistert zeigten sich die Senioren wie auch die Mitschüler von der Seilspring-Vorführung von Denis.

Nachdem die Kinder ihre selbstgebastelten Geschenkdöschen ausgeteilt hatten, wurden sie mit erfrischenden Getränken und einem Eis belohnt.

Altersheim

 

 

Erlebnisreicher Vormittag auf dem Bauernhof für die Klasse 4b

Nachdem uns Frau Luber, eine Mutter meiner Schüler, angeboten hatte, ihren Hof besuchen und genauer kennen lernen zu dürfen, machten wir uns am Mittwoch, 28. Juni, trotz dunkler Wolken am Himmel zu Fuß auf den Weg.

Wir liefen über blühende Felder und Weiden und je näher wir kamen, desto aufgeregter und schneller wurden die Kinder. In dem Moment, als wir außer Atem am Hof ankamen, setzte der Regen ein. Wir wurden schnell unter eine gemütliche Überdachung geführt und sogleich mit frischer Milch, Kaba, Schnittlauch- und Honigbroten verwöhnt. Während wir uns im Anschluss die Stallungen anschauten, schüttete es in Strömen. Doch die Kinder waren fasziniert von den verschiedenen Kühen und ließen sich gerne von der Bäuerin einführen in die Milchproduktion. Sie durften sogar bei der Fütterung helfen. Da wurde so manchem warm!

Als wir aus dem Stall kamen, konnten die Kinder draußen im Trockenen herumtollen. Der Regen hatte aufgehört und die Sonne schien. Nun besuchten wir die Pferdekoppel, wo sich einige Mädchen sofort darum bemühten, die verschiedenen Ponys, Pferde und Esel zu streicheln und striegeln.

Die Schüler waren begeistert. Dieser Hof war noch ein echter Bauernhof mit Kühen, Kälbchen jeden Alters, einem Ochsen, Katzen, Hunden, verschiedensten Hühnern, Enten, Eseln, Ponys und Pferden, Kaninchen. Es gab kaum ein Tier, das hier kein Zuhause fand.

Zum Schluss, als auch die letzten Fragen zur Milchwirtschaft, Produktion von Hühnereiern, Tierpflege und Feldwirtschaft geklärt waren, machten wir uns auf den Weg zum Bus.

Dieser holte uns pünktlich um 12.30 Uhr an der Einmündung zur Ortschaft See ab und brachte uns trocken und erschöpft zur Schule zurück. Ein sehr schöner und lehrreicher Tag mit einmaligen Erlebnissen!

 

20170628 110326

 

Ein Tag am Bühler Weiher

Lernen vom Leben im und am Gewässer mit dem Fischereiverein Amberg

Am Freitag, 19. Mai, machten wir, die Klassen 4b und 4c, uns bei strahlendem Sonnenschein auf zum Bühler Weiher (Freudenberg). Dort wurden wir von sehr freundlichen Herren des Fischereivereins Amberg, unter Leitung von Herrn Lier, empfangen. Sogar der Bürgermeister von Freudenberg, Herr Märkl, begrüßte uns persönlich. Nach einer kurzen Einführung durften wir in kleinen Gruppen an einzelnen Stationen über das Leben und die verschiedenen Tiere im und am Gewässer lernen.

So erfuhren wir an einer Station über die Lebensweise, Nahrung und Vielfalt von Fischen. Herr Lier erklärte uns anschaulich, wie das Skelett eines Fisches aufgebaut ist, wovon sich Fische ernähren und welche Fische bei uns in der Oberpfalz in Weihern und Flüssen leben. Er zeigte uns sogar, wie man ein Netz auswirft und wieder einholt.

An einer weiteren Station durften wir üben, wie man die Angel auswirft. Das war viel schwieriger als es aussah!

Außerdem entdeckten wir viele Kleinstbewohner, die im Fensterbach leben und den Fischen als Nahrung dienen. Diese Station machte uns besonders große Freude, da wir mit Gummistiefeln und Keschern durch den Fensterbach stöbern konnten.

Viel Geduld mussten wir beweisen, als wir einem Angler bei seiner Arbeit zusahen. Das war für die einen von uns zwar langweilig, für andere jedoch besonders spannend, da hier klar wurde, wie viel Ruhe, Zeit und Geduld man aufbringen muss, wenn man Erfolg haben will beim Angeln. Einen bereits gefangenen Karpfen konnten wir ganz aus der Nähe betrachten.

Sehr anschaulich wurde uns in einer weiteren Station vor Augen geführt, wie viel Müll in und an unseren Gewässern liegt und wie schädlich dieser für die Lebewesen und die Wasserqualität ist.

Zum Schluss lösten wir alle gemeinsam ein Quiz und stellten unser Wissen unter Beweis. Zur Erinnerung erhielt jeder von uns einen Aufkleber des Fischereivereins.

Einstimmig fassen wir zusammen:

Das war ein wunderschöner Tag am Weiher, an dem wir viel gelernt haben und ausprobieren durften!

BW1

BW2

BW3

BW4

BW5

 

Fit für die Schule mit einer Reise in das Land der Sinne

Auch in diesem Schuljahr besuchten wieder sämtliche Vorschulkinder aus den fünf Kindertagesstätten der Herzogstadt zusammen mit ihren Erzieherinnen die Schulkinder der Pestalozzi – Grundschule.

Weiterlesen ...

Die Passions- und Osterzeit mit allen Sinnen

In der Passionszeit verwandelte sich unsere Wiese in einen Stationsweg. Am Eingang (Tor) begann die Fastenzeit. Schülerinnen und Schüler machten sich hier darüber Gedanken, worauf sie in der nächsten Zeit verzichten möchten. Alle bekamen die Aufgabe, gemeinsam die nächste Station „Palmsonntag“ zu finden. Die Biblische Geschichte vom Einzug in Jerusalem wurde gespielt und mit Tüchern gelegt, dazu sangen alle das Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“. Es folgte die Station „Letztes Abendmahl“ – hier wurde Matzen gebrochen und geteilt. Die Kinder sprachen darüber, was sie zu Hause gerne essen. Der Gemeinschaftsaspekt war bei dieser Station wichtig.
Im Garten beteten alle Psalmworte und betrachteten die Geschichte von der Gefangennahme Jesu.
Bei der folgenden Station „Karfreitag“ hörten die Kinder den Bibeltext und legten ein Kreuz aus Steinen; mit jedem Stein legten sie etwas ab, was sie traurig macht.
Am letzten Schultag vor den Osterferien fand der Stationsweg seinen Höhepunkt mit einem Gottesdienst zum Ostersonntag. Das Kreuz wurde mit grünen Hoffnungsblättern der Auferstehung geschmückt, am Boden blieben die braunen Blätter mit der Traurigkeit zurück. So können die Kinder das Kreuz als einen Ort verstehen, wo Nöte und Ängste zu Jesus gebracht werden können, aber auch immer wieder Hoffnung und Zuversicht erlebt werden kann. Zum Abschluss des Passions- und Ostergottesdienstes bekam jede Klasse Samentüten, die die neue Hoffnung darstellen sollen und die Botschaft "Jesus lebt!"

P1

P2

P3

 

Zahnarztbesuch in den 1. Klassen

Alle 1. Klassen beschäftigten sich über mehrere Wochen im Heimat- und Sachunterricht intensiv mit dem Thema „Zähne“. Deshalb luden wir auch Mitte März 2017 den Zahnarzt Herrn Kraus zu uns an die Schule ein.

Zahnarzt Kraus nahm sich mit seiner Assistentin einen gesamten Vormittag Zeit, um uns sehr anschaulich Wichtiges über unsere Zähne „begreiflich“ zu machen.

Am Gebiss-Modell zeigte er uns die drei Sorten an Zähnen (Schneide-, Eck- und Backenzähne) und erinnerte uns beim Zähne putzen an K A I (Kauflächen, Außenbereich, Innenbereich) – die Reihenfolge, wie richtig Zähne geputzt wird. Jeder durfte sogar unter strenger Aufsicht des Zahnarztes mal das Gebiss-Modell putzen. Das Zahnarzt-Team demonstrierte an einem Versuch mit dem Ei, wie wichtig auch fluoridhaltige Zahnpasta ist.

Natürlich spielen auch eine gesunde Ernährung sowie die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt (2 mal im Jahr) eine wichtige Rolle, damit unsere Zähne gesund bleiben.

Zum Abschluss bekam jeder Erstklässler ein Zahnbürsten-Set geschenkt.

Z1

Z2

Z3

Z4

 

Einstimmung auf den Welttag des Wassers

Als Einstimmung auf den Welttag des Wassers am 22. März konnten sich die 3. und 4. Klassen dem Thema Wasser einmal auf andere Art und Weise nähern. Tanja Weiß erzählte Märchen rund um das Thema Wasser – das war nicht weiter verwunderlich, denn sie ist nun einmal Märchenerzählerin.

Wasser2

Weiterlesen ...

Malwettbewerb

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder fast alle Klassen der Pestalozzi-Grundschule am 47. Malwettbewerb der Raiffeisenbank.

„Freundschaft ist bunt“ – so lautete das Thema, welches die Schulkinder kreativ umsetzen sollten. Mit Feuereifer waren auch die Jüngsten dabei, so dass ihnen fantasievolle Bilder gelangen. Frau Purrer und Frau Maul, welche als Jury agierten, fiel die Auswahl der kleinen Kunstwerke nicht immer unbedingt leicht. Von Freundschaften zu Tieren bis hin zu gemeinsamen Spaziergängen mit der besten Freundin auf einer Blumenwiese unter einem gigantischen Regenbogen war fast alles dabei.

Frau Köstler zeigte die Kunstwerke der Preisträger in Großformat und Herr Kormann von der Raiffeisenbank konnte den glücklichen Gewinnern die Preise (Zauberkasten, Spiele und Kinogutscheine) aushändigen.

Alle waren am Ende der Veranstaltung der einhelligen Meinung: „Nächstes Jahr machen wir wieder mit!“

Zu bewundern sind die Kunstwerke der Preisträger ab sofort im Eingangsbereich der Schule.

M1

Weiterlesen ...

Winterfreuden

Mit den letzten Ferientagen kam der Schnee. Somit war für die ersten Schultage im neuen Jahr klar, dass die Freude am Winter auch die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule packen würde. Ob Iglus, Schneemuster oder Schneemonster, Schneemauern oder Schneemänner… das waren tolle Unterrichtstunden auf dem Schulgelände voller Schnee.

winter1

Weiterlesen ...

Adventssingen

Am Mittwoch vor den Weihnachtsferien trafen sich einige Klassen in der Turnhalle zu einem gemeinsamen Adventssingen. Die Idee hatte Frau Nuss, da sie mit ihrer Klasse 3c ein Programm für das Seniorenheim einstudiert hatte. Aber auch andere Klassen hatten etwas eingeübt und konnten es präsentieren:

3d (Fr. Nuss) „Ihr Kinderlein kommet“

2c (Fr. Pryzkopp-Majer) Gedicht: „Geheimnisse vor Weihnachten“

3c (Fr. Nuss) „In der Weihnachtsbäckerei“

2b (Fr. Lindner) „Kerzenschein im Dunkel“

3c (Fr. Nuss) „Kling Glöckchen“

4d (Fr. Becher) „Räuberlied“

3c (Fr. Nuss) „Alle Jahre wieder“

„Morgen kommt der Weihnachtsmann“

Eine spontane und gelungene Veranstaltung als Einstimmung auf Weihnachten.

Weiterlesen ...

Alt und Jung in der Musik vereint

„Fröhliche Weihnacht überall!“ Diesen musikalischen Weihnachtswunsch wollten die Schüler der Klasse 3c der Pestalozzischule den Senioren des Bavaria Seniorenheimes persönlich überbringen.

Beladen mit Instrumenten und Musik- und Lesebüchern zogen die Schüler ins benachbarte Heim um mit Liedern und Gedichten die älteren Herrschaften zu erfreuen. Betreuungskraft Frau Pecher begrüßte die Kinder und Lehrerin Frau Nuss im Namen der Heimleitung und der Senioren.

Weiterlesen ...

Weihnachtsfreude weitergeben

Zum wiederholten Male nahm die Pestalozzi- Grundschule an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teil. In den einzelnen Klassen vorgestellt wurde die Geschenkaktion für notleidende Kinder von der Klasse 4a.

Weiterlesen ...