Gesunde Pause

Am Donnerstag den 14.11.19 war wieder die Gesunde Pause. Die Kinder der Klasse 3a und 4b haben Gemüse und Obst geschnitten, sowie die Brote gestrichen. Die Eltern haben mitgeholfen und das Essen in die Pausenhalle gebracht. Natürlich waren sie auch bei der Vorbereitung dabei. Um 9:00 Uhr kam der 3. Bürgermeister von der FDP, Hans-Jürgen Reitzenstein,und die Schülerzeitung hatte ein Interview mit ihm. Die FDP wurde durch eine Mutter auf das gesunde Frühstück aufmerksam gemacht. Sie spendeten die gesunde Pause, weil sie gesunde Ernährung für das ganze Leben wichtig finden. Diese besteht nicht nur aus Burger und Pommes. Zur Schulzeit von Herrn Reitzenstein gab es kein gesundes Frühstück, sondern es gab Milch.


Autor: Arielle (Klasse 4b)

DSC01273

DSC01236

 

Zu Weihnachten auch an andere denken

Auch dieses Jahr nahm die Pestalozzischule an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teil. In den Klassen wurden gemeinschaftlich liebevolle Pakete gepackt. Die Kinder brachten kleine Geschenke, wie Kuscheltiere, Stifte, Malblöcke, kleine Spiele, Zahnbürsten und –pasta, Haarschmuck und Süßigkeiten in die Schule mit. Gemeinsam stellten die Schüler und Schülerinnen dann wunderschöne Geschenkkartons für gleichaltrige notleidende Kinder zusammen. Ein paar Kinder brachten zudem fertiggepackte Kartons von zu Hause mit. Auf diese Weise kamen 21 Weihnachtspäckchen zusammen, über die sich bald Kinder in armen Verhältnissen in Osteuropa freuen dürfen. 

WiS19

 

Zum Frühstück Schnittlauch aufs Brot

Stadtratsfraktion von FDP und Freier Wählerschaft informiert sich in Pestalozzischule

Ein leckerer Toast mit Schokocreme? Oder doch lieber ein ebenso leckeres, aber gesünderes Schnittlauchbrot. Beim gesunden Frühstück der Pestalozzi-Grundschule ist das völlig klar: Schnittlauch macht stark.

Ernährung hat auch etwas mit Nachhaltigkeit zu tun, findet Schulleiterin Gunda Köstler. Und die Pestalozzi-Schule besitzt seit 2013 das Zertifikat "Umweltschule". Gesunde Ernährung, möglichst aus heimischer Produktion, schont eben auch Ressourcen. Jede Klasse erhält einmal in der Woche eine Obst-Kiste vom Hutzelhof, und einmal im Monat wird in der ersten Pause ein großes Büfett aufgebaut.
Die Stadtratsfraktion von FDP und FWS hat ein gesundes Frühstück finanziert und besuchte aus diesem Anlass die Schule. Nach jahrelangen Bauarbeiten ist jetzt alles frisch renoviert, und es sind angemessene Räume für die Offene Ganztagsbetreuung vorhanden. Dazu gehört auch eine Küche, in der das von den Jura-Werkstätten angelieferte Mittagessen ausgegeben wird. "Die Stadt gibt zu jeder Mahlzeit 70 Cent dazu", erläuterte Köstler: "Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar."
Auch die Ferienbetreuung, die im August angeboten wird, fördert die Stadt mit sieben Euro pro Tag und Kind.
Dritter Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein versicherte, dass der Stadtrat auch weiterhin die Kindergärten und Schulen in der Stadt nach Möglichkeit unterstützen werde: "Unsere Kinder sind eine Zukunftsinvestition - dafür werden wir immer Geld übrig haben."
Konrektorin Claudia Hammer dankte den Sponsoren von FDP und FWS für ihre
Spende: "Die gesunde Pause tut den Kindern sehr gut, und ich freue mich, wenn ich dafür kein Geld einsammeln muss."

fdpfwspestalozzi

 

Leseprojekt mit dem HCA

Mit Oma auf Diamantensuche!
Am 7.11.19 führten Schüler des Herzog-Christian-August-Gymnasiums im Rahmen ihres P-Seminars ein Leseprojekt mit der Klasse 4b durch. Dafür brachten die Schüler des HCA ein Buch mit, das den Titel „Die Gangsta-Oma“ trug. Daraus lasen sie ein Stück vor und stellten Fragen dazu. Die Kinder der Klasse 4b lauschten gebannt und setzten sich motiviert mit dem Inhalt auseinander. Anschließend bastelten sie noch Masken und kleine Kronen, die sie mit Schmucksteinen verzieren durften. Bevor sie gingen, spielten sie noch 1,2 oder 3 und stellten dabei Quizfragen rund ums Buch. Abschließend durfte noch jedes Kind auf einen Zettel das schönste Erlebnis dieser drei Stunden aufschreiben. Besonders freute die Schülerinnen und Schüler, dass das Buch „Die Gangsta Oma“ der Klasse für die Klassenbücherei geschenkt wurde.
Autoren: Arielle, Katharina, Patrycja (Klasse 4b)

Bild Homepage

 

Wir kochen eine Kürbissuppe mit unseren Lesepaten

Am letzten Schultag vor den Herbstferien trafen sich die Kinder der Klasse 2b mit ihren Lesepaten aus der Klasse 4c in der Schulküche. Eugen hatte einen Kürbis gespendet, und dieser wurde gemeinsam zu Kürbissuppe verarbeitet. Die Kinder schnibbelten eifrig das mitgebrachte Gemüse, frische Kräuter und Ingwer. Während die Suppe vor sich hin köchelte, machten es sich die Kinder mit ihrem Lesepaten im Nebenraum gemütlich und lasen sich gegenseitig Geschichten vor. Am Ende wurde die leckere Suppe bis zum letzten Tropfen verspeist!

IMG 2976

IMG 2980

IMG 2996

 

 

Projekt Mehr bewegen - besser essen

Die Hamburger EDEKA Stiftung fördert mit ihren Projekten die Ernährungskompetenz von Schülern unterschiedlicher Jahrgänge und sensibilisiert darüber hinaus für Umweltthemen sowie verantwortungsvolles Handeln. „Mehr bewegen – besser essen“ ist ein abwechslungsreiches Projekt auch für die Pestalozzi-Grundschüler! Passgenau zu unserem Schulprofil „Nachhaltigkeit“ fand eine Projektwoche für alle 3. Klassen statt. Ernährung und Bewegung stand für einen ganzen Tag auf ihrem Stundenplan.

Das Projekt für Grundschüler macht Appetit auf Wissen. „Mehr bewegen – besser essen“ gibt es jetzt bereits im sechsten Jahr und ist ein an Grundschulen im gesamten Bundesgebiet erfolgreich etabliertes Lernformat. Insgesamt haben bereits über 48.800 Schüler aus 3. und 4. Klassen daran teilgenommen, allein im vergangenen Schuljahr waren es über 14.400 während 700 Projekttagen. Altersgerecht wechseln sich dabei Theorie- und Praxismodule ab: Die Ernährungstheorie wird ergänzt durch einen Sinnesparcours und gemeinsames Kochen. Bei abwechslungsreichen Lauf- und Geschicklichkeitsspielen wird den Schülern die Bedeutung von „Bewegung“ für Gesundheit und Wohlbefinden vermittelt. Der Baustein „Verantwortung“ wird anhand der Thematik „nachhaltige Fischerei“ besprochen und die erarbeiteten Denkanstöße gemeinsam reflektiert.

Finanziell, und selbst vier Vormittage vor Ort mithelfend, unterstützte uns der Leiter des EDEKA-Marktes Amberg an der Welserstraße Herr Kunert. Herzlichen Dank an ihn und das gesamte Team der EDEKA-Stiftung!

IMG 3557

 

Waldtag der 3. Klassen

Passend zu unserem neuen Thema "Der Wald" im Heimat- und Sachunterricht durften die dritten Klassen ihr Wissen im Lernort Wald vertiefen und einbringen. Zusammen mit Frau Malitzke wurden Nadel- und Laubbäume bestimmt, deren Früchte gesucht, die Schichten des Waldes bestaunt und die Bedeutung und der Nutzen des Waldes besprochen. Natürlich war auch Zeit zum freien Spiel. Die Kinder hatten jede Menge Spaß im herbstlichen Wald.

IMG 3881

IMG 3880

 

Schnupperstunde Floorball

Gleich zu Begin des neuen Schuljahres durften sich die Schüler der dritten und vierten im Floorball ausprobieren. Jeden Dienstag Nachmittag können interessierte Kinder nun eine AG Floorball besuchen. 

IMG 3138

IMG 3145

 

Wandertag zum Schlackenberg

An einem kühlen Septembertag machten sich die Schüler der Klassen 3a und 3b zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Jakuttis und Frau Schön auf den Weg zum Schlackenberg. Die Schüler erfuhren während einer lockeren Führung rund um und auf den Schlackenberg einiges zum Thema Renaturierung der ehemaligen Reststoffdeponie der Maxhütte und der besonderen Flora und Fauna, die sich dort seitdem angesiedelt hat. Es wurde sowohl der technische Hintergrund der Renaturierung, die naturwissenschaftlichen Besonderheiten, als auch der geschichtliche Hintergrund des Schlackenbergs einbezogen - jeder kam dabei auf seine Kosten und wurde für das Hochsteigen mit einem atemberaubenden Blick über Sulzbach-Rosenberg belohnt. Ein Ausflug, der jedem gefallen hat. 

IMG 3110

 

Planspiel Heimat der 4. Klassen

Vergangenen Donnerstag und Freitag schlüpften die Schüler der Klasse 4a und 4b der Pestalozzi-Grundschule in die Rolle von Kommunalpolitikern. Beim Planspiel „Heimat“ der kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Amberg-Sulzbach waren überzeugende Argumente und viel Verhandlungsgeschick gefragt.
Im fiktiven Dorf „Felddorf“ gibt es Schwierigkeiten: direkt an der Schule liegt eine stark befahrene Straße, die eine Gefahr für die Schulkinder darstellt. Die Viertklässler teilten sich auf vier Kleingruppen, ihre Parteien, auf: Dabei gab es die Elternpartei, die Bauernpartei, die Umweltpartei und die Wirtschaftspartei – natürlich hatten sie zur Lösung unterschiedliche Ansichten, Meinungen und Pläne. Ihre Aufgabe war es, Lösungen für das Problem zu finden, sei es durch eine Ampel oder eine Umgehungsstraße. Mit tatkräftigen Argumenten mussten die anderen überzeugt werden oder Kompromisse ausgehandelt werden. In den gelegentlichen Stadtratssitzungen kamen alle Parteien zusammen und stellten ihre Vorschläge vor. Sogar eine Zeitung gab es, die über den aktuellen Stand der Verhandlungen berichtete.
Der krönende Abschluss des gelungenen Planspiels war der Besuch des Bürgermeisters Michael Göth. Natürlich hatten die Kinder viele Fragen vorbereitet, die sie dem Ehrengast stellten. Am Schluss war für alle klar: So macht Demokratie Spaß!

cc29f195 7c54 4b2d bba0 36fd36093860

1d0a7b69 e1a1 4650 b80f d3c33dbf512c

 

Sommerfest unter dem Motto "Hand in Hand"

„Ich fange Sonnenstrahlen ein“, sagte die Maus Frederick in einem Theaterspiel, das die Klasse 1b der Pestalozzi-Grundschule in der Turnhalle aufführte. Unter dem Motto „Hand in Hand“ hatte das Lehrerkollegium mit den Kindern zum Schulfest eingeladen. Vorangegangen waren Stunden des Übens und Einstudierens von Musik, Gesang, Tanz und Theateraufführungen. Es war bereits das zweite Fest unter der Schulleitung von Rektorin Gunda Köstler. Dass die Turnhalle während der Vorführungen voll besetzt war, zeigte das Interesse der Eltern und Angehörigen.
Daniela Schön, die Hauptorganisatorin des Festes, begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter auch ehemalige Mitarbeiter der Schule. Mit einem rhythmischen Sambalozzi eröffnete die Trommlergruppe der ersten und dritten Klasse unter der Leitung von Johannes Mühldorfer von der Sing- und Musikschule den ersten Aufführungsblock. Kooperationen mit außenstehenden Organisationen oder Schulen werden in der bereits zum 7. Mal ausgezeichneten Umweltschule großgeschrieben. So war der Waschmaschinenswing vom Chor der 3. Klassen ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit Ulla Kohlhäufl-Steffl von der Berufsfachschule für Musik.
Bewundernswert ist das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler, mit dem sie auf der Bühne agierten. So zeigten die Kinder der 1c deutlich, dass sie alle kleine Europäer sind. Und auch der Waving-Flag-Tanz der 3a passte zu diesem Motto. Wie die Rektorin Gunda Köstler erklärte, sind Kinder aus rund 20 Nationen an der Schule vertreten.
Auch Bürgermeister Michael Göth sowie die Vertreter der Raiffeisenbank Erich Übler und Martin Sachsenhauser waren zwischenzeitlich eingetroffen. Das Sommerfest wollten sie sich nicht entgehen lassen.
Während der zweistündigen Pause sorgte der Elternbeirat für Speisen und Getränke. Bei Spielen und Outdoorbetätigungen konnte man sich einerseits die Füße vertreten, andererseits die Geschicklichkeit der Schüler bewundern, so zum Beispiel bei einer Vorführung im Einradfahren, organisiert von Ruth Meidenbauer vom SV Kauerhof. Auch die Tanzeinlage der Arbeitsgemeinschaft Tanz unter der Leitung von Melissa Walter, Tanzschule in Sulzbach-Rosenberg, bekam viel Beifall.
Die kleinen Leute von Swabedoo hieß das Stück, das Denise Kunze mit ihrer Theatergruppe einstudiert hatte. Wie ein Einzelner durch Gerüchte und Zwietracht eine funktionierende Gruppe durcheinander bringen kann wurde dabei deutlich vor Augen geführt. Gerade im digitalen Zeitalter mit Fakenews und Internet-Mobbing war das ein lehrreiches Stück für Jung und Alt gleichermaßen.
Auch das Stück Wolf und Giraffe der Klasse 3d regte zum Nachdenken an, zeigte es doch an einem Beispiel aus der Tierwelt Möglichkeiten von Konfliktlösungen auf. Du bist okay, ein szenisches Spiel der Klasse 4b, oder das Theaterstück Mutter Erde der Klasse 4d hatten lehrreiche Inhalte.
Die Maus Fredrick fing in seiner Geschichte Sonnenstrahlen und Farbe ein. Genauso fingen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Aufführungen die Herzen der Eltern und Angehörigen ein. Ein tolles Fest.

Band

Einrad

Kuchentheke

Mühldorfer

Trommler

 

Schule 2.0

Um die voranschreitende Digitalisierung unmittelbar in den Schulalltag einzubinden und moderne Unterrichtsmethoden zu fördern, wurde an unserer Grundschule ein flächendeckendes, kontrolliertes WLAN – Netzwerk eingerichtet. Als wäre Ostern und Weihachten zugleich, erreichten uns einige Lieferungen gefüllt mit nagelneuen Ipads, Ipadstiften, Schutzhüllen und Ladekoffern. Nun werden die Geräte Schritt für Schritt eingerichtet und können schon bald im Unterricht Einzug halten. 

Ipad

ipad1

ipad2