Wir sind Klasse 2000

Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Dabei unterstützt sie Klasse2000, das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.  Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine wie soziale Kompetenzen, der Umgang mit Gefühlen und Stress, Strategien zur Problem- und Konfliktlösung.

Seit fünf Jahren beteiligt sich an dieser Aktion auch die Pestalozzi-Grundschule, angeregt von der damaligen Rektorin Gunda Köstler.

Mit speziellem Unterrichtsmaterial für die Lehrkräfte sowie den Besuchen der Gesundheitsförderin  Melanie Mattes wurden in den einzelnen Klassenstufen die Themen „Gesund essen und trinken, Bewegen und entspannen, Sich mögen und Freunde haben, Probleme und Konflikte lösen, Kritisch denken und Nein sagen“ behandelt. Mit der Symbolfigur Klaro lernten die Kinder, was sie selbst tun können, damit sie sich wohl fühlen und es ihnen gut geht.

Als eine der besonders engagierten Schulen erhielt die Pestalozzi-Grundschule nun das Klasse 2000 Siegel. Aus diesem Anlass lud die Rektorin Claudia Hammer die Paten ein, um sich für ihre Unterstützung zu bedanken. Dr. Katja Rödiger und Jürgen Schleicher vom Lions Club, sowie Thomas Bär von der AOK waren der Einladung gerne gefolgt. Auch Bürgermeister Michael Göth und die Elternbeiratsvorsitzende Martina Pfadenhauer kamen zum Gratulieren. Sie bedankten sich bei den Lehrkräften für das Engagement die Projekte durchzuführen  und damit „heute etwas für morgen“ zu tun.

Schüler aus allen  vier Jahrgangsstufen zeigten mit kleinen Aufführungen, Liedern oder dem Zauberformel Rap was sie wissen und tun können, damit sie gesund bleiben.

Auch für die Eltern bietet Schule2000 Tipps und Informationen für einen gesunden Familienalltag.

Gesundheitsförderin

Klasse 2

 

Busschule der 1. Klassen

Busschule

 

Vorlesen mit Frau Köstler

Gunda

 

Fahrradausbildung der Viertklässler

Für die Verkehrserzieher der Polizei Philipp Böhme (Sulzbach) und Andreas Trenz (Auerbach) waren die drei vierten Klassen der Pestalozzi-Grundschule die letzten, die in diesem Halbjahr auf dem  schuleigenen Verkehrsübungsplatz nach ihrer erfolgreichen Fahrradausbildung den ersten Führerschein ihres Lebens erhielten. Unterstützung gab es diesmal sogar von Praktikanten der Bereitschaftspolizei Sulzbach.  

Es wurde viel Dank ausgesprochen und viel Applaus an alle Seiten verteilt, denn sowohl Schülerinnen und Schüler, als auch Lehrer und Verkehrserzieher hatten sich in den letzten Wochen mächtig angestrengt, um alle möglichst bestens auf die Fahrradprüfung vorzubereiten. Vier Prüflingen( Felipa Bruckner, Christoph Gensch, Jonas Herrmann, Toni Kurz) gelang es tatsächlich in Theorie und Praxis alle Aufgaben fehlerlos zu erfüllen, dafür gab es einen Ehrenwimpel.

Zum Gratulieren kam auch Bürgermeister Michael Göth und wünschte allen, immer gut und sicher auf dem Rad unterwegs zu sein, besonders auf dem Schulweg. Er bedankte sich auch bei den Lehrkräften Katrin Kaulbach, Daniela Schön und Caroline Trautner, die ihre Schüler mit dem nötigen theoretischen Rüstzeug über das Verhalten im Straßenverkehr ausgestattet hatten und den Verkehrserziehern der Polizei,.die den Schülern wichtige Kniffe im Verkehr beigebracht hatten.

Rosalia Wendl als Vertreterin der Gebietsverkehrswacht regte an, zunächst noch viel mit den Eltern zu fahren, um noch sicherer im Straßenverkehr zu werden. Sie kündigte an, dass im nächsten Schuljahr wenn möglich wieder der „Kilometerkönig“ durchgeführt werden soll, bei dem die Kinder ohne Elterntaxi entweder mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule kommen und dafür Punkte sammeln. Sie verteilte Aufkleber für „Geprüfte Radfahrer“ und Leuchtwesten, die besonders in der kommenden Jahreszeit für gute Sichtbarkeit sorgen sollen.

Elternbeiratsvorsitzender Marcel Papp hatte ein paar Fußballschule seiner Kinder mitgebracht. Nach seinen Worten sollte, so selbstverständlich wie diese angezogen werden, um die Füße zu schützen, auch ein Helm aufgesetzt werden, um den Kopf zu schützen. Denn davon könne die  Gesundheit und sogar das Leben abhängen . Die  Kinder sollten auch ihre Eltern daran erinnern.

Petra Pöhlmann, die Leiterin der Sparkasse, verteilte als Belohnung Multifunktionstücher, die als Halstuch oder unter dem Helm getragen werden  können.

Wimpel

 

 

Aktion Toter Winkel

Im Rahmen der Fahrradausbildung der 4. Klassen besuchte uns Herr Geiler von der Verkehrswacht zusammen mit einem LKW der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach und zwei Feuerwehrmännern.

Hautnah durften unsere Viertklässler den Toten Winkel kennenlernen und den Umgang mit dieser Gefahr erlernen.

Die Schüler und Schülerinnen waren erstaunt, wie eine ganze Klasse im Toten Winkel verschwinden kann. 

Ein interessantes Erlebnis, an dass sich unsere Fahrradfahrer sicher noch lange im Straßenverkehr erinnern können. 

 A305603D E975 4489 BADA B62154D1C38D

D5793CE3 684C 4F21 A940 4EE1990DC412

 

Demokratie erleben

DF37CE24 47B5 4140 B86C 9B2059526E2E

 

Sommerfest der Pestalozzischule

Am 15. Juli fand bei bestem Wetter unser großes Pestalozzi-Sommerfest statt. 

Alle 14 Klassen haben fleißig geübt um ihr Können auf der großen Bühne unter Beweis stellen zu können. Von "Barfuß im Gras" der Erstklässler bis hin zu "Fly like an eagle" begleitet mit Boomwhackers war alles dabei. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und auch bei der ein oder anderen Mama im Publikum ist ein Tränchen vor Stolz und Rührung geflossen. 

Wir danken von Herzen allen Helfern, die unser Sommerfest so einmalig gemacht haben. 

2DEB6917 68C5 41E8 BA5A C09E80275490 

 

Aktionstag Musik

Wenn eine große Schulfamilie zusammen singt, ist das ein besonderes Klangerlebnis. Das durften die über 300 Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Grundschule am letzten Schultag vor den Pfingstferien erleben. Nach mehrjähriger Pause konnte der Musiktag heuer endlich wieder stattfinden.
Alle Lehrkräfte und Kinder versammelten sich in der Turnhalle zum Aktionstag Musik, zu dem die Bayerische Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) in München aufgerufen hatte, der in diesem Jahr unter dem Motto #MachMusik stand.
Gemeinsam gesungene Lieder, wie der "Schulsong" und "Hand in Hand“ mit Unterstützung durch die Klasse 4c, wechselten sich mit den Beiträgen einzelner Klassen ab.
Die Klassen 1a (mit Frau Lindner), 1b (mit Frau Gmehling), 1c (mit Frau Wilimsky), 2c (mit Frau Purrer) und die Willkommensklasse (mit Frau Scharl und Frau Glück) hatten im Vorfeld verschiedene Lieder, Flötenstücke bzw. Tänze mit ihren Klassen einstudiert.
Die musikalischen Beiträge wurden mit großem Beifall belohnt.
Rektorin Claudia Hammer bedankte sich am Ende bei allen Mitwirkenden.

In ihren Klassen erhielten die Kinder zur Erinnerung an diesen besonderen Musiktag noch einen Sticker.

IMG 3586

 

Ein Tag auf dem Bauernhof

3637B90D 68A6 435B A0EE 0FEC5D46A77A

 

Augen auf beim Einkauf! Projektwoche Alltagskompetenzen

Im Rahmen der vom Kultusministerium initiierten „Schule fürs Leben – Projektwoche zu Alltagskompetenz und Lebensökonomie“ beschäftigten sich die vierten Klassen der Pestalozzi-Grundschule zunächst mit der Frage, woher unsere Lebensmittel eigentlich kommen. Frau Winter, Fachfrau für Ernährung und Haushaltsführung, hatte für die Kinder verschiedene Stationen aufgebaut, an denen diese sich mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln beschäftigen konnten. An Tag zwei des Projekts ging es um das Thema „Verpackungsmüll“. Die Kinder berechneten im Mathematikunterricht, wie viel Müll die Schüler der Pestalozzischule durchschnittlich pro Jahr erzeugen. Im Kunstunterricht entstand dazu passend ein „Müllberg“ als Collage. Den Kindern wurden anhand von Reportagen die Folgen von zu viel Plastikmüll für die Umwelt verdeutlicht.
Am nächsten Tag machten sich die Schüler mit ihren Lehrerinnen daran, die gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis zu erforschen. Jeweils eine der drei Klassen besuchte, bewaffnet mit Klemmbrettern und IPads, den Wochenmarkt und das Kornkistl, den Unverpacktladen „Weltfairbesserer“ und den Supermarkt REWE. Anhand der Kriterien Herkunft, Verpackung, Preis und Auswahl an biologisch erzeugten Produkten erkundeten die Kinder das Angebot vor Ort. Dabei wurden Fotos gemacht und die Ergebnisse dokumentiert.
Wieder zurück an der Schule bereiteten die Kinder Plakate und Ebooks vor, mit deren Hilfe die Beobachtungen den jeweils anderen Gruppen vorgestellt wurden. Bei der abschließenden Präsentation entstand eine rege und konstruktive Diskussion über Vor- und Nachteile der einzelnen Einkaufsorte. Den Kindern wurde bewusst, dass es wichtig ist, beim Einkauf gut abzuwägen. Kurz und knapp zusammengefasst: Augen auf beim Einkauf!
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den beteiligten Geschäften und allen beteiligten Personen für die Offenheit für dieses Projekt!

4. Klassen

 

Ramadama der zweiten Klassen

Die zweiten Klassen der Pestalozzi-Grundschule beschäftigten sich mit dem Thema „Müll“ im Rahmen des Heimat – und Sachunterrichts. Die Schüler erfuhren, wie man bereits beim Einkauf Müll vermeiden kann und wie man Müll richtig trennt. An einem Projekttag lernten sie, wie Plastikmüll sowohl die Weltmeere als auch unsere Umwelt verschmutzt. Den Abschluss der beiden Projektwochen bildete eine Säuberungsaktion unseres Stadtparks. Ausgerüstet mit Papiertüten und Handschuhen machten sich die 85 Zweitklässler mit ihren Lehrkräften Frau Rösch, Frau Purrer, Frau Kraska und Frau Maul auf den Weg, um die Umweltsünden einiger Zeitgenossen zu beseitigen. Zwei Fernbedienungen, eine Zahnbürste und ein Federballschläger zählten zu den Funden der eifrigen Müllsammler. Entsetzt zeigten sich die Kinder über Hunderte von Zigarettenkippen. Zwei freundliche Mitarbeiter des Bauhofs nahmen den gesammelten Müll anschließend mit.Die Kinder freuten sich,unseren Stadtpark etwas schöner gemacht zu haben. Die Lehrerinnen der Müllpioniere überlegen sich noch eine angemessene Belohnung.

image0

image1

image2

 

Wiesenprojekt

In den nächsten Jahren soll unsere Schulwiese nach und nach umgestaltet werden. 

Herr Papp, unser Elternbeiratsvorsitzender, nahm sich eine ganze Woche Zeit um mit unseren Schülern und Schülerinnen aktiv, kreativ und handlungsorientiert Ideen und Wünsche für die Wiesengestaltung zu sammeln. Aus mitgebrachten Fäden, Milchpackungen, Netzen, Eierkartons, Klopapierrollen usw. durften die Kinder in Teams und mit Unterstützung der Lehrkräfte und Herrn Papp ihr Wunschspielzeug basteln. 

Die Bastelaktion war ein voller Erfolg und die entstandenen Spielelemente können sich sehen lassen. 

IMG 0052

IMG 0054

IMG 0057

IMG 0058

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.