Malwettbewerb 2018

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder fast alle Klassen der Pestalozzi-Grundschule am 48. Malwettbewerb der Raiffeisenbank.

„Erfindungen verändern unser Leben“ – so lautete das diesjährige Thema, welches die Schulkinder kreativ umsetzen sollten. Mit  Feuereifer waren auch die Jüngsten dabei, so dass ihnen fantasievolle Bilder gelangen. Frau Purrer und Frau Maul, welche als Jury agierten, fiel die Auswahl der kleinen Kunstwerke nicht immer unbedingt leicht. Vom Haushaltsroboter, welcher den Mamas die Hausarbeit erleichtern sollte bis zum Hausaufgabenroboter war fast alles dabei. Sogar an eine Maschine, welche verhindern sollte, dass die mühevoll erbauten Schneemänner schmolzen, wurde gedacht.

Frau Köstler zeigte die Kunstwerke der Preisträger in Großformat und Herr Kormann von der Raiffeisenbank konnte den glücklichen Gewinnern die Preise (Malsets und diverse Spiele) aushändigen. Ein gemeinsames Gruppenfoto rundete die Veranstaltung ab.

Alle waren am Ende der Veranstaltung der einhelligen Meinung: „Nächstes Jahr machen wir wieder mit!“

Zu bewundern sind die Kunstwerke der Preisträger demnächst im Eingangsbereich der Schule.

P1050591

P1050592

 

Besuch der Druckerei Seidel

Stadtheimatpfleger macht Schülern Druck
Einen informativen Unterrichtstag verbrachte die Klasse 3b der Pestalozzi-Grundschule im Seidelsaal.
Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer entführte die Grundschüler und ihre Klassenleiterin Sarah Becher weit in die Vergangenheit der Stadt Sulzbach-Rosenberg. Wissbegierig lauschten die Kinder die Ausführungen Lommers über die Verlegerfamilie Seidel und das örtliche Druckhaus.
Anschließend konnten die Schüler hautnah miterleben, wie in der Zeit vor der Erfindung des Computers Druckerzeugnisse hergestellt wurden. Helmut Spies, der selbst seinerzeit in der Druckerei Seidel gelernt hat, zeigte zunächst, wie aufwändig es für den Setzer war, aus unzähligen einzelnen Buchstaben zu einer fertigen Druckplatte zu kommen. Historische Ansichten von Sulzbach in Form von Kupferstichen wurden dabei ebenfalls herumgereicht.
Besonderes Interesse der Kinder galt danach der großen Druckmaschine. Helmut Spies erklärte ausführlich den Schülern, wie vor Jahrzehnten auf der großen Heidelberg-Druckmaschinen gedruckt wurde. Im Anschluss der praktischen Vorführung durfte jedes Kind danach natürlich eines der frisch gedruckten Exemplare mit nach Hause nehmen.
Nach einer kurzen Stärkung hatten die Grundschüler die Aufgabe, die Anfangssätze eines von ihnen selbst erfundenen Wintermärchens selbst zu drucken. Hierfür teilte Dr. Markus Lommer Druckerei-Spielesets aus. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und konnten damit live erleben, wie mühselig doch das Buchstaben-Setzen war.
Höhepunkt für viele Kinder war aber schließlich, als Dr. Markus Lommer unter großem Interesse noch einige der ältesten und kostbarsten Bücher des Seidel-Nachlasses zeigte.

IMG 7626

IMG 7637

IMG 7651

 

Wir bauen und konstruieren Kugelbahnen

Vor den Weihnachtsferien beschäftigten sich die 2. Klassen mit dem Phänomen, wie und warum ein Gegenstand sich bewegt bzw. wann ein Gegenstand rollt. Zahlreiche Versuche mit unterschiedlichen Körpern und einer schiefen Ebene wurden vorab in einzelnen Unterrichtsstunden durchgeführt. Gleichzeitig forderten wir die Schüler auf, über Wochen hinweg unterschiedliche Papprollen zu sammeln (leere Toilettenpapierrollen, Küchenrollen, Plastikbecher usw.). Die Lehrkräfte besorgten große Rigips-Platten, die von einem Vater einer Zweitklässlerin spendiert wurden (vielen herzlichen Dank dafür!), Reißzwecken und Pinn-Nadeln zum Befestigen.

Nun legten wir los! Das Kugelbahn-Vorhaben konnte beginnen!

Die Schüler trafen sich in 2er- oder 3er-Teams und tüftelten einen gesamten Schulvormittag mit Plänen, Skizzen und vielfältigen Ideen an ihren selbst entworfenen Kugelbahnen. Völlig frei tauschten sich die Schülerinnen und Schüler über ihre Entwürfe aus um sie weiterzuentwickeln und zu verbessern. 

Wir besuchten auch die Parallelklassen und schauten uns ihre Bahnen an.

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien stellte abschließend jede Gruppe ihre Kugelbahn mit erfundenem Namen bei einer klasseninternen Präsentation vor.

Hier einige Beispiele der Kugelbahnen:

Kugel1

Kugel2

 

Weihnachtsgottesdienst der evangelischen Schüler

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien haben alle evangelischen Schüler unserer Grundschule einen Adventsgottesdienst in der Schule besucht.

Dabei haben die Schüler der Klasse 1b, sowie der Klassen 4b und 4c den Gottesdienst selbst gestaltet.

Nach einem eindrucksvollen Geigenvorspiel einer Schülerin trugen die Erstklässler ein Adventsgebet vor.

Anschließend haben die beiden vierten Klassen die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium mit großen Schattenfiguren auf einer Leinwand nachgespielt.

Besinnlich wars – und wir wurden sehr schön auf das anstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Zum Abschluss erhielt jedes Kind einen gebastelten Kerzenleuchter mit einer Schattenfigur um uns daran zu erinnern, wie das Weihnachtsfest das Licht in unser Zuhause bringt.

P1050538

P1050540

 

Eislaufen der 4. Klassen

Am 21. Dezember fuhren die Klassen 4a und 4c mit dem Bus zur Eislaufbahn in Amberg. Bestens ausgerüstet mit Helm, Skikleidung und warmen Handschuhen zeigten die Schüler und Schülerinnen ihr Können auf der Eisbahn. Auch die Kinder, die zum ersten Mal auf Kufen standen, hatten den Dreh schnell raus und glitten gemeinsam mit ihren Klassenkameraden zur Musik übers Eis. Nachdem wir einige Runden gedreht hatten, wanderten wir zum Amberger Weihnachtsmarkt und erkundeten die weihnachtlichen Stände auf eigene Faust. Ein rundum gelungener Ausflug!

IMG 2955

 

Besuch in der Stadtbücherei

Am 15. 11. 2017 besuchten die zweiten Klassen der Pestalozzi Grundschule die Stadtbücherei in Sulzbach-Rosenberg. Hier fand eine Buchvorstellung von Gerda Krusche und ihrer Klasse aus dem Förderzentrum statt. In Zusammenarbeit mit einigen Musikern der Musikschule wurde das Kinderbuch „Freunde“ vorgestellt, das Frau Krusche mit den Schülern ihrer Klasse geschrieben und gestaltet hat. In einer Powerpoint Präsentation wurde zunächst der langwierige und schwierige Weg einen Verlag zu finden beschrieben und erklärt und gezeigt, wo das Buch gedruckt wurde. Daraufhin lasen die Schüler abschnittweise ihr Buch vor und unterbrachen ihren Vortrag immer wieder mit Musik und Gesang.

Im Anschluss an die Buchvorstellung wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und sie erhielten die Gelegenheit in der angeschlossenen Musikschule einige Blasinstru-mente auszuprobieren und erste Erfahrungen an einem Flügel zu machen.

1

2

3

4

Autorenlesung der 4. Klassen

Auf die Frage des Vaters: „Möchtest du mit mir Computer spielen?“ die Antwort zu bekommen: „Nein, ich lese gerade!“ das wäre wohl der Wunschtraum vieler Eltern. Aber Lesestoff zu finden, der Kinder wirklich fasziniert, ist sicher nicht leicht.

Ein Angebot in diese Richtung machte die Buchhandlung Dorner mit der Autorenlesung von Judith Allert in der Pestalozzi Grundschule. Die junge Schriftstellerin, die Neue Deutsche Literaturwissenschaft, Germanistische Linguistik und Soziologie an der Universität Bayreuth studierte, schreibt seit zehn Jahren Kinderbücher. Den vierten Klassen der Grundschule hatte sie ihr neuestes Buch“Tofu, der Superhund“ mitgebracht. Nach der Begrüßung durch Rektorin Gunda Köstler erzählte die Autorin den Schülerinnen und Schülern zunächst von ihrem Alltag mit Mann, Katzen, Hunden, Hühnern, Wollschweinen und Pferden auf einem alten Bauernhof in Oberfranken. Die meisten ihrer Tiere nennt sie beim Namen und dabei fallen ihr immer wieder neue Geschichten einfallen. Ihr erstes Buch habe sie bereits als Erstklässlerin geschrieben, damals nur für ihre Oma. Inzwischen sind es ca. 30 Bücher geworden und in den meisten davon spielen Tiere eine große Rolle.

Weiterlesen ...

Theaterfahrt der 2. Klassen

Am 30. November besuchten alle 2. Klassen mit ihren Lehrerinnen das Stadttheater in Amberg. Los ging es kurz nach 8 Uhr morgens: Der Bus beförderte uns von der Pestalozzischule nach Amberg.

In Amberg angekommen marschierten wir einen kurzen Fußweg zum Theater. Vor dem Stadttheater konnten wir es kaum erwarten, wann das Ballett-Theater „Peterchen`s Mondfahrt“ endlich losging.

Nach einer gelungenen Aufführung machten wir noch kurz im Freien Pause um unsere Brotzeit zu verspeisen und uns zu bewegen. Im Anschluss daran traten wir die Heimfahrt nach Sulzbach an.

Weiterlesen ...

Fit für die Busfahrt

Am 14.November 2017 war es endlich soweit: Herr Aulinger, ein sehr netter und kompetenter Polizist, besuchte unsere Erstklässler, um sie über die Gefahren an der Bushaltestelle und im Bus aufzuklären. Wie jedes Jahr wurde ein Bus der Firma Bruckner zur Verfügung gestellt. Klassenweise fanden sich die Schüler mit ihren Schultaschen an der Bushaltestelle vor der Schule ein, damit sie gleich das richtige Anstellen beim Einsteigen in den Bus üben konnten. Hier war Geduld gefragt, denn es musste natürlich gewartet werden, bis man an der Reihe war.

Weiterlesen ...

Projekt Martin Luther

Es ist eine Weile her, da hat Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt. Genau genommen sind es 500 Jahre. Deshalb haben die evangelischen 3. und 4. Klässler der Pestalozzi -Grundschule sich selbst auf die Suche gemacht und sind Ihren eigenen Fragen im Glauben nachgegangen.

Als Einstieg ins Thema „Mittelalter und damalig gelebte Frömmigkeit“, gab es ein turbulentes Spiel. Ausgestattet mit „Schokotalern“ mussten sich die Schüler vor den Fängern mit den Schuldsteinen hüten. Auf der Flucht mussten sie abwägen, ob es besser sei „Gute Taten“ zu erfüllen (z.B. Gottesdienste besuchen, Bettler Geld spenden usw.) oder lieber doch mit dem Geld einfach nur einen Ablassbrief zu kaufen.

Weiterlesen ...

Der Nikolaus war da

"Der Nikolaus ist da!"
freuten sich die Kinder der 1. Klassen, als es am Tag nach Nikolaus an ihrer Zimmertüre unheimlich klopfte. Zaghaft öffnete die Lehrerin - da stand doch wirklich der leibhaftige Gottesdiener fast schon im Raum! 
Mucksmäuschenstill lauschten die Schüler der Begrüßung und dem Gedicht des Gastes. Da galt es Vieles über das Leben und die unterschiedlichen Erscheinungsformen seiner Art zu erfahren. Für den Höhepunkt der Spannung sorgte schließlich der zerrissene Sack, aus dem ein gefangener renitenter Viertklässler geflohen sei. Bei der Verteilung der kleinen Geschenksäckchen erfuhr jedes Kind noch eine besondere Würdigung seiner Verhaltensweisen. Der Inhalt war rundum gesund, viel Obst und Nüsse sorgten gleich für eine gesunde Brotzeit. 

Weiterlesen ...

Unser Pestalozzischulfest im Advent

Es war eine Premiere für alle Beteiligten, die am Freitagabend in der Pestalozzischule über die Bühne ging. Rektorin Gunda Köstler, Konrektorin Claudia Hammer, das Lehrerkollegium und der neu aufgestellte Elternbeirat stellten beim 1. Adventsmarkt ein Programm auf die Beine, dass sich sehen lassen konnte. Rund tausend Schüler, Eltern und Großeltern überzeugten sich davon, bei bestem Winterwetter, von Gunda Köstler persönlich dafür bestellt. Auf dem neu gestalteten Pausenhof gaben die Kinder aller Klassen ihre einstudierten Lieder, Gedichte und Tänze zum Besten.

Weiterlesen ...